Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine PrivatsphÀre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. FĂŒr weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Laptop, Cafe, Cafeteria

🌎 2024: Hotspots fĂŒr Digital Nomads

Remote Work, eine der positiven Auswirkungen der Pandemie, hat einen Lebensstil aus Arbeit und Reisen geschaffen, der nun vielen offen steht.

Wenn ihr das GlĂŒck habt, euer BĂŒro einfach einpacken zu können, dann bleibt noch die Frage: Wo soll's hingehen?

Wir haben etwas recherchiert und einen Leitfaden mit einigen unserer Top-Tipps zusammengestellt, damit ihr mit der Planung eures nÀchsten spannenden Kapitels beginnen könnt!

Veröffentlicht von
Tilly·26.1.2024
Teilen

Remote Work und Reisen

Vielleicht könnt ihr kein Vollzeit-Digital-Nomad werden, aber möglicherweise könnt ihr den Lebensstil trotzdem mal fĂŒr eine gewisse Zeit ausprobieren. Wie wĂ€re es z.B. mit Winter im SĂŒden?

Wir haben einige der Hotspots fĂŒr Digital Nomads herausgesucht, damit ihr mit der Planung eures Abenteuers im Jahr 2024 beginnen könnt.

Kapstadt

Kapstadt wurde kĂŒrzlich erneut als eine der Top-StĂ€dte der Welt ausgezeichnet und so ist es ĂŒberraschend, dass sie bei Digital Nomads nicht noch beliebter ist. Das heißt nicht, dass es dort keine Community gibt, aber derzeit steht die Stadt auf Platz 89 der hoch angesehenen Nomad List. Es scheint, dass die Hauptkritikpunkte der Menschen das Internet und die Sicherheit sind.

Aber lasst uns diese Probleme direkt angehen: Erstens sind dies selbst unter den am besten bewerteten Reisezielen auf der Nomad List zwei der Hauptfaktoren, die immer einen niedrigen Rang einnehmen. Jede Stadt birgt Gefahren und der SchlĂŒssel liegt darin, zu lernen, wie man damit umgeht.

Auch hier sind Internetprobleme in den meisten beliebten Hotspots fĂŒr Digital Nomads weit verbreitet. Aber wo es Digital Nomads gibt, gibt es auch immer Co-Working-Spaces und Work-Arounds, und Kapstadt ist da keine Ausnahme.

Kommen wir nun dazu, warum diese Stadt eine großartige Option zum Leben und Arbeiten ist. Ein großer Anziehungspunkt ist die natĂŒrliche Schönheit des Landes. Kapstadt ist von einer einfach atemberaubenden Landschaft umgeben.

Stellt euch WeingĂŒter inmitten der Berge, unwirkliche Wanderungen und unberĂŒhrte StrĂ€nde und Buchten vor. Wenn ihr jemand seid, der Abenteuer mag, solltet ihr unbedingt Kapstadt als Option fĂŒr euch in Betracht ziehen.

Ein weiterer großer Pluspunkt sind die Lebenshaltungskosten. Es ist ein gĂŒnstiges Reiseziel fĂŒr Leute mit wenig Geld! Ein Bier kostet nur ca. 1,50 € und ein 3-GĂ€nge-MenĂŒ fĂŒr zwei Personen kann bis zu 45 € kosten.

Ihr befindet euch außerdem in einer trendigen, geschĂ€ftigen Stadt, daher ist die Kombination aus unwirklicher Natur und bezahlbarem Wohnen eine ziemlich seltene Mischung.

Von November bis MĂ€rz ist die Sommersaison, die Winter können kĂŒhl werden.

Puerto Escondido

Puerto Escondido in Oaxaca an der PazifikkĂŒste Mexikos hat sich in den letzten Jahren zu einem Hotspot fĂŒr Digital Nomads entwickelt. Da es im Vergleich zu Gegenden wie Cancun oder Tulum eher rustikal wirkt, hat es sich zu einem beliebten Surf- und Backpacking-Spot entwickelt.

Dies bedeutet, dass es einen Anstieg an Co-Working-Spaces und Cafés mit zuverlÀssigem Hochgeschwindigkeitsinternet gibt.

Auch wenn die Gegend immer noch ihren authentischen Charme bewahrt hat, lĂ€sst es sich hier leicht niederlassen, denn hier gibt es jede Menge AktivitĂ€ten, von Wassersport ĂŒber eine vielseitige Gastronomieszene bis hin zu einem ziemlich aufregenden Nachtleben.

Aber es ist auch ein Ort fĂŒr Natur-Fans, mit fantastischen StrĂ€nden und Buchten und vielen Abenteuern direkt vor der HaustĂŒr, wie der Manialtepec-Lagune und ihrem biolumineszierenden Wasser.

Und eines der besten Dinge an Puerto Escondido? Ihr habt den Bundesstaat Oaxaca zum Greifen nah, der fĂŒr seine abwechslungsreiche Landschaft und KĂŒche bekannt ist. Von der magischen kleinen Bergstadt San JosĂ© del Pacifico bis zur ruhigen Hauptstadt Oaxaca mit ihren farbenfrohen Straßen gibt es so viel zu entdecken.

Aufgrund seiner Beliebtheit wird es immer schwieriger, gĂŒnstige Optionen in der Gegend zu finden. Rechnet mit monatlichen Kosten fĂŒr die Unterkunft zwischen 300 und 1.200 €, je nachdem, wie einfach ihr wohnen möchtet.

Die gute Nachricht ist, dass das GeschÀfts- oder Touristenvisum es Digital Nomads ermöglicht, bis zu sechs Monate in Mexiko zu bleiben.

MedellĂ­n

Reden wir nicht um den heißen Brei herum, Medellín ist ein großer Player in der Welt der Digital Nomads. Es gibt eine große Community, und das aus gutem Grund.

MedellĂ­n liegt mitten im Herzen der Anden in Kolumbien, SĂŒdamerika. Wegen ihres ganzjĂ€hrig angenehmen Klimas wird sie auch „Stadt des ewigen FrĂŒhlings“ genannt. Und sie hat auf jeden Fall einiges zu bieten!

Es gibt eine erstklassige Infrastruktur, die modern und effizient wirkt. Schnelles, zuverlĂ€ssiges Internet und so ziemlich alles, was ihr sonst noch von einer Großstadt erwarten könnt.

DarĂŒber hinaus gibt es das ganze Jahr ĂŒber eine Reihe kultureller Veranstaltungen und Festivals, sodass ihr kolumbianische Traditionen erleben könnt.

Da ihr von den Anden umgeben seid, könnt ihr euch auf einige wunderschöne WochenendausflĂŒge oder WanderausflĂŒge freuen, und auch die Gesundheitsversorgung gehört zu den Besten der Welt.

Im Jahr 2022 stellte Kolumbien ein erschwingliches Digital Nomad-Visum zur VerfĂŒgung, das es Personen mit einem Monatseinkommen von ĂŒber 700 € ermöglicht, bis zu zwei Jahre zu bleiben.

Hanoi

Hanoi ist eines dieser Reiseziele, welches man nicht so schnell vergisst. Es ist eine große, aber sehr gut zu Fuß zu durchquerende Stadt voller SehenswĂŒrdigkeiten. Wenn ihr es liebt, in die Hektik einzutauchen und an jeder Straßenecke etwas Neues zu entdecken, dann könnte Hanoi das Richtige fĂŒr euch sein.

Und wenn ihr euch fĂŒr Essen interessiert, gibt es wirklich keine bessere Streetfood-Szene auf der Welt. TatsĂ€chlich könnt ihr sehr gĂŒnstig und gut von den köstlichen SchĂŒsseln mit dampfendem Pho, Banh-Mi-Sandwiches und FrĂŒhlingsrollen leben, die ihr ĂŒberall in der Stadt findet. Oh, und Bia Hoi, das lokale Bier, ist auch supergĂŒnstig und lecker.

Nachts erwacht die Stadt mit StraßenmĂ€rkten und einer florierenden Barszene zum Leben.

Wenn ihr auf der Suche nach einem langsameren Tempo seid, ist Hanoi vielleicht nicht das Richtige fĂŒr euch, aber falls ihr einen erschwinglichen und aufregenden Stadt-Aufenthalt sucht, dann seid ihr hier genau richtig!

Auch die Gemeinschaft der Digital Nomads ist groß. Die Stadt wurde von Nomad List zu einem der am schnellsten wachsenden Fernarbeitszentren der Welt gewĂ€hlt.

Vietnam verfĂŒgt derzeit nicht ĂŒber ein Visum speziell fĂŒr Digital Nomads. Ihr könnt jedoch ein Touristenvisum fĂŒr 45 Tage erhalten.

Montevideo

Montevideo ist zwar nicht der gĂŒnstigste Ort, um als Digital Nomad zu leben, bietet aber ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis.

Wenn ihr auf der Suche nach einer ruhigen, sicheren und sauberen Umgebung seid, die ihr Zuhause nennen könnt, dann könnte dies der richtige Ort sein. Ihr habt wunderschöne Landschaften, Berge und herrliche StrĂ€nde direkt vor eurer HaustĂŒr sowie stabiles Internet und eine großartige Gastronomieszene.

Das Visa hier ist eines der am einfachsten zu bekommenden Visa fĂŒr Digital Nomads, sowohl im Hinblick auf den Antragsprozess als auch auf die Anforderungen. Dies liegt daran, dass es keine Mindesteinkommensvoraussetzung gibt und der Prozess vollstĂ€ndig online erfolgt.

Cusco

Es gibt einen Grund, warum Peru eines der bekanntesten Reiseziele in SĂŒdamerika ist, und das nicht nur wegen Machu Picchu.

Die Stadt bietet einige der besten Wanderwege des Kontinents, einfachen Zugang zum Amazonas-Regenwald, WĂŒstenoasen, epischen Surfspots und SandstrĂ€nden sowie eine Mischung aus kosmopolitischen StĂ€dten und historischen StĂ€tten. Es bietet wirklich von allem etwas.

Wenn ihr euer Lager in Peru aufschlagen möchtet, empfehlen wir euch die antike Stadt Cusco. Die malerische Stadt ist euer Tor zu Machu Picchu, dem Regenbogenberg und dem Amazonas-Regenwald, sodass es euch nie an unglaublichen Erlebnissen mangelt.

Außerdem ist Cusco unglaublich erschwinglich, da es viele Hostels und gĂŒnstige Apartments gibt. Bedenkt, dass die Internetgeschwindigkeit etwas unter dem weltweiten Durchschnitt liegt, aber da es eine große Auswahl an Co-Working-Spaces gibt, sollte dies kein Problem darstellen.

Im November 2023 kĂŒndigte die peruanische Regierung außerdem PlĂ€ne fĂŒr ein einjĂ€hriges Visum fĂŒr Digital Nomads an. 👀

Porto

Es gibt einen Grund, warum Portugal in den letzten Jahren zu einem so beliebten Reiseziel geworden ist. Es ist ein sicheres und leicht zu bereisendes Land, das viel zu bieten hat.

Es gibt eine beeindruckende KĂŒste mit StrĂ€nden und Surfspots, bergige Landschaften, malerische mittelalterliche Dörfer sowie köstliches Essen und Wein.

FĂŒgt noch tolle StĂ€dte wie Lissabon und Porto hinzu, die bei Digital Nomads und Rucksack-Reisenden gleichermaßen beliebt sind, und schon habt ihr ein ganz besonderes Reiseziel. Porto ist unsere Wahl fĂŒr den besten Ort fĂŒr Digital Nomads, aber es hĂ€ngt wirklich davon ab, wonach ihr sucht.

Porto ist etwas kleiner und bietet eine authentischere Kultur und KĂŒche. Außerdem ist die Lage im Douro-Tal ein großer Vorteil fĂŒr Wein-Fans.

Portugal ist nicht mehr so ​​gĂŒnstig wie frĂŒher. Das heißt aber nicht, dass ihr hier nicht mit einem begrenzten Budget reisen könnt. Es gibt immer noch preiswerte LangzeitunterkĂŒnfte, und falls ihr wĂ€hrend eures Aufenthalts etwas erkunden möchtet, sind Zugreisen im Vergleich zu anderen Orten in Europa gĂŒnstig.

Osaka

Japan erfreut sich immer grĂ¶ĂŸerer Beliebtheit: die Reisebuchungen sind seit 2019 um 1300% gestiegen! Das ist wirklich keine Überraschung, wenn man bedenkt, was fĂŒr ein einzigartiger Ort Japan ist.

Entdeckt eine faszinierende Kultur und Traditionen, geschĂ€ftige Metropolen, unberĂŒhrte WĂ€lder und Berge, 25 UNESCO-WelterbestĂ€tten, 7.000 Inseln zum Erkunden und erstklassige KĂŒche.

Die solide Infrastruktur und die hervorragende Verkehrsanbindung machen die Fortbewegung im Land zudem zu einem Kinderspiel.

FĂŒr Digital Nomads empfehlen wir die Stadt Osaka; gĂŒnstiger als Tokio, aber genauso spannend. Wunderschöne Architektur, fantastisches Essen und ein aufregendes Nachtleben machen diese pulsierende Stadt zum perfekten Ausgangspunkt fĂŒr euren Arbeitsaufenthalt in Japan.

Es liegt auch in der NĂ€he von Nara und Kyoto, zwei großartige StĂ€dte voller spektakulĂ€rer Natur- und KulturstĂ€tten.

Aufgrund der niedrigen KriminalitÀtsrate gilt Osaka auch als eine der sichersten StÀdte der Welt. Aber ihr fragt euch jetzt vielleicht: Ist es hier nicht super teuer?

Ihr werdet ĂŒberrascht sein! Ja, es mag fĂŒr den durchschnittlichen Reisenden, der das Land bereist, ein teures Reiseziel sein, aber in Osaka zu leben und zu arbeiten ist tatsĂ€chlich sehr kosteneffizient. Lebensmittel sind gĂŒnstig und LangzeitunterkĂŒnfte sind sehr erschwinglich, insbesondere wenn ihr bereit seid, etwas weiter außerhalb des Zentrums zu wohnen.

DarĂŒber hinaus gibt es in Osaka eine wachsende Digital Nomad-Community und in der ganzen Stadt entstehen stĂ€ndig neue Co-Working-Spots.

Leider ist noch kein Digital Nomad-Visum verfĂŒgbar.

Anjuna, Goa

Okay, ihr denkt vielleicht, dass dieses Ziel etwas ĂŒberraschend ist. Goa ist dank seiner atemberaubenden Naturkulisse, den wunderschönen StrĂ€nden und der seit langem etablierten unbeschwerten Lebensweise bei vielen beliebt. Dennoch ist es nicht gerade fĂŒr seine technische Infrastruktur bekannt.

Aber die Dinge Àndern sich. Aufgrund der Pandemie und der zunehmenden Fernarbeit sind Coworking Spaces auf dem Vormarsch, was bedeutet, dass es Orte gibt, an denen ihr stabiles WLAN finden könnt.

Anjuna ist einer der beliebtesten Orte in Nord-Goa und daher gibt es hier auch die meisten Coworking Spaces. Als Hippie-Hotspot in den 1960er-Jahren entstanden, hat es sich einen Teil dieser Kultur bewahrt. Heute ist es fĂŒr seinen Flohmarkt mit Kunsthandwerk, Partys am Strand und die wunderschöne KĂŒste bekannt.

Wenn ihr also auf der Suche nach einer Mischung aus Entspannung und Lebendigkeit seid, könnte dieser Ort das Richtige fĂŒr euch sein. Die beste Reisezeit ist die Trockenzeit, die zwischen Oktober und Mai herrscht, was Goa zu einer ausgezeichneten Wahl macht, um dem deutschen Winter zu entfliehen.

Außerdem lohnt es sich, Indien in eurer Freizeit zu erkunden. Euch erwartet ein vielfĂ€ltiger und atemberaubender kultureller Reichtum! Ihr werdet einen Ort entdecken, der euch ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird. Außerdem ist es super erschwinglich. Mit einem kleinen Budget könnt ihr viele Erinnerungen sammeln!

Ihr könnt ganz einfach ein elektronisches Visum fĂŒr Indien erhalten, indem ihr ein Online-Formular ausfĂŒllt. RegulĂ€re Touristenvisa werden grundsĂ€tzlich mit einer GĂŒltigkeitsdauer von 365 Tagen ab dem Tag des Ausstellungsdatums ausgestellt und berechtigen zu einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen je Besuch.

Skopje

Skopje ist bereits als gutes Ziel fĂŒr Touris mit kleinem Budget bekannt, aber es ist nicht verwunderlich, dass Skopje kĂŒrzlich auch den ersten Platz als gĂŒnstigstes europĂ€isches Reiseziel fĂŒr Digital Nomads belegt hat.

Mit einer unglaublichen Streetfood-Szene und archĂ€ologischen StĂ€tten aus der Römerzeit sowie byzantinischen Klöstern bekommt ihr garantiert viel fĂŒr euer Geld.

Der Hauptgrund fĂŒr den Spitzenplatz waren die supergĂŒnstigen Kosten fĂŒr die öffentlichen Verkehrsmittel: Eine Monatskarte ist achtmal gĂŒnstiger als die entsprechende in London.

Auch die UnterkĂŒnfte sind SchnĂ€ppchen – also ist dies wirklich der richtige Ort fĂŒr euch, wenn ihr etwas Geld sparen und gleichzeitig eine neue und aufregende Stadt erkunden möchtet.

Chiang Mai

Chiang Mai – der Inbegriff des Digital Nomad-Zentrums in SĂŒdostasien – ist nicht nur erschwinglich; es ist praktisch ein SchnĂ€ppchen. Eine gemĂŒtliche Wohnung kann man fĂŒr einen Bruchteil des Preises daheim mieten und das Streetfood ist ebenso gĂŒnstig wie lecker. Die Digital Nomad-Community ist einladend, mit unzĂ€hligen Co-Working-Spaces und regelmĂ€ĂŸigen Veranstaltungen, um mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen. Es ist ein Ort, an dem ihr tagsĂŒber arbeiten und abends mit neuen Friends entspannen könnt.

Außerhalb der Arbeit bietet Chiang Mai einen Spielplatz voller Erlebnisse. Ihr könnt die historische Altstadt erkunden, mit dem Roller durch die ĂŒppige Landschaft fahren oder Tempel wie Wat Phra Singh besuchen. Und vergesst nicht die atemberaubenden nahegelegenen Bergdörfer wie Pai und den Nationalpark Doi Inthanon – perfekt fĂŒr WochenendausflĂŒge. Die Kombination aus Erschwinglichkeit, Gemeinschaft und endlosen Abenteuern macht Chiang Mai zu einem idealen Reiseziel fĂŒr Digital Nomads, die einen entspannten und dennoch geschĂ€ftigen Lebensstil suchen.

Bansko

Bansko in Bulgarien ist ein ĂŒberraschender aufstrebender Stern in der Digital Nomad-Szene. Eine kleine, malerische Stadt am Fuße des Pirin-Gebirges.

Dies ist zum Teil auf das jĂ€hrliche Bansko Nomad Fest zurĂŒckzufĂŒhren, das weltweit grĂ¶ĂŸte jĂ€hrliche Fest des Digital Nomad-Lebens.

Bansko geriet 2016 ins Digital Nomad-Spotlight, als ein deutscher Unternehmer das Coworking Bansko eröffnete. Ihn faszinierten die natĂŒrliche Schönheit der Gegend, das schnelle WLAN und die erschwinglichen Lebenshaltungskosten.

Und es sind genau diese GrĂŒnde, die auch heute noch Menschen anziehen. Mittlerweile gibt es in der Stadt eine lebendige Gemeinde, so dass es selbst fĂŒr einen kleinen Ort eine starke gesellschaftliche Szene gibt, mit regelmĂ€ĂŸigen Veranstaltungen wĂ€hrend der Woche, wie Wanderungen zu den örtlichen heißen Quellen oder sonntĂ€glichen Besuchen auf dem örtlichen Markt.

Bansko hat auch direkten Zugang zu hervorragenden Skigebieten, sodass die Bevölkerung im Winter stark ansteigt und viele vor der Arbeit auf die Pisten gehen.

Taipeh

Die geschĂ€ftige taiwanesische Stadt ist eine perfekte Mischung aus Ost und West und fĂŒr Digital Nomads ĂŒberraschend erschwinglich. Ihr könnt euch einen gemĂŒtlichen Co-Living-Bereich sichern oder eine Wohnung mieten, ohne euer Budget zu sprengen, und das Streetfood ist hier nicht nur köstlich, sondern schont auch euren Geldbeutel. In der Stadt herrscht ein elektrisierendes Treiben, an jeder Ecke gibt es Coworking-Spaces. Ihr werdet schnell Teil der Digital Nomad-Community mit ihren Veranstaltungen, Treffen und freundlichen Gesichtern, die gerne ihr Ortswissen weitergeben.

Wenn die Arbeit in den Hintergrund tritt, bietet Taipei eine FĂŒlle an AktivitĂ€ten, die fĂŒr Unterhaltung sorgen. Von der Erkundung der NachtmĂ€rkte ĂŒber köstliches Streetfood bis hin zu Wanderungen in den ĂŒppig grĂŒnen Bergen etwas außerhalb der Stadt gibt es immer etwas Aufregendes zu unternehmen. Außerdem seid ihr nur einen Steinwurf von wunderschönen Tempeln und der atemberaubenden Naturschönheit der Taroko-Schlucht entfernt. Ob ihr euch fĂŒr Kultur, Essen oder Natur interessiert, Taipeh hat alles zu bieten und ist damit ein Paradies fĂŒr Digital Nomads.

Dahab

Dahab, eine kleine, entspannte Stadt in Ägypten, bietet eine erschwingliche und malerische Option fĂŒr Digital Nomads. Am Roten Meer gelegen und von Bergen umgeben, ist es ein großartiger Ort fĂŒr Menschen, die Abenteuer suchen und bietet eine fantastische Kulisse zum Tauchen, Wandern und Klettern. Auch in der nĂ€heren Umgebung gibt es tolle Erlebnisse, wie zum Beispiel Camping in der WĂŒste und einen Besuch der Blauen Lagune. Und auch als Yogi werdet ihr euch freuen, da es eine Reihe von Yoga- und Meditations-Retreats und -Kursen gibt – so könnt ihr nach einem anstrengenden Arbeitstag so richtig entspannen.

Obwohl es in Dahab mehr um TagesaktivitĂ€ten wie Chillen am Strand, Schnorcheln und AusflĂŒge in die Natur geht, gibt es auch eine gewisse Partyszene. Oftmals treffen sich die Menschen zum Tanzen am Strand, außerdem gibt es in der Umgebung kleine Clubs und Bars.

Dahab hat das ganze Jahr ĂŒber Sonnenschein und so ist auch in den Wintermonaten Schwimmen und Entspannen am Strand möglich. Dies macht es zu einem großartigen Reiseziel fĂŒr diejenigen, die dem Winterblues fĂŒr ein oder zwei Monate entfliehen möchten.

Aus diesen GrĂŒnden gibt es in der Gegend mittlerweile eine solide Szene an Digital Nomads mit einer guten Auswahl an Coworking Spaces. Es gibt auch verschiedene UnterkĂŒnfte jeder Preisklasse.

Reisende können bei ihrer Ankunft an den Einwanderungsschaltern der Flughafenterminals ein Touristenvisum fĂŒr Ägypten erhalten. Visa sind gĂŒnstig und haben eine GĂŒltigkeitsdauer von 90 Tagen.

Ein rechtliches Problem melden