Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Adventure, Bridge, Forest

Abriss von Hawaiis legendärer Himmelstreppe

Die Haiku Stairs, auch bekannt als "Stairway to Heaven", auf O'ahu, sind eine der beliebtesten Attraktionen auf der hawaiianischen Insel. Mit ihrem atemberaubenden Blick auf die Kāneʻohe Bay zieht sie jährlich zahlreiche Besuchende an, die sich auf den bis zu fünf Stunden langen, illegalen Aufstieg wagen, um die spektakuläre Natur zu erleben und das Adrenalin der Abenteuerlust zu spüren. Doch trotz ihrer Beliebtheit steht die Zukunft dieser ikonischen Treppe aufgrund ihrer Baufälligkeit sowie dem Verhalten einiger Touris auf dem Spiel.


Veröffentlicht von
Blackbeard·17.5.2024
Teilen

Es handelt sich bei den Haiku Stairs um eine Treppe mit rund 4000 Stufen, die sich auf der Bergkette Ko'olau, auf einer Höhe von bis zu 860 Metern, erstreckt. Die Treppe bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die Umgebung, der Zutritt ist jedoch strengstens verboten.

Sie wurde bereits zu Zeiten des 2. Weltkriegs gebaut. Damals nicht als Touri-Attraktion vorgesehen, sondern als Zugang zu einer geheimen Funkstation der US-Marine. Bereits im Jahr 1987 galten die 3922 Stufen als zu baufällig, weshalb der Zugang verboten wurde. Die Sicherheitslage der Treppe verschlechterte sich durch einen Sturm im Februar 2024, der sie zusätzlich beschädigte. Die berühmte Treppe gilt eigentlich schon seit diesem Zeitpunkt als “gefährlicher denn je zuvor”, was Reisende jedoch nicht davon abhält, sie trotzdem zu besteigen. 188 Menschen mussten zwischen 2010 und 2022 von dem Pfad gerettet werden. Wagemutigen, die erwischt werden, drohen neben einem Strafgeld von mindestens 560 € auch in manchen Fällen Gefängnisstrafen.

Die freiwillige Organisation “Friends of Haiku Stairs” haben die Mission die historische Haiku Treppe zu erhalten. Sie hatten ursprünglich geplant, die Treppe wieder instant zu setzen und für den Aufwand einen Eintrittspreis von rund 100 € zu verlangen. Die Reparaturarbeiten schienen jedoch zu aufwändig für die Höhe, weshalb die Treppe stets gesperrt ist.

Durch die sozialen Medien sowie die Serie “Magnum P.I.” gewann die Treppe trotzdem rasch an Popularität, weshalb sich 2021 der Stadtrat von Honolulu letztendlich dazu entschied, die Treppe abzureißen. Die Kosten der Abrissarbeiten belaufen sich auf ca. 2,5 Millionen Dollar und dauern rund 6 Monate an. Nicht zuletzt auch wegen des Verhaltens der Touris wurde die Planung für den Abriss der Treppe am 22.04.2024 begonnen.

Trotz der Arbeiten und des strengen Verbots zieht es immer noch viele Menschen auf die Haiku Stairs wodurch es in letzter Zeit zu mehreren Anzeigen und Verwarnungen kam. Neben der Tatsache, dass der Besuch strafbar ist, ist er, laut des Bezirksmajors von Honolulu, auch sehr gefährlich, denn “[...] es handelt sich um eine aktive Baustelle”, auf der es schwere Maschinen gibt.

Die “Friend of Haiku Stairs” haben eine Klage gegen die Stadt sowie den Landkreis Honolulu eingerichtet um den Abriss der Treppe zu verhindern. Die Anhörung der Klage war am 10.03.2024, in dieser Zeit wurden die Abrissarbeiten unterbrochen, jedoch ging die Planung laut der Stadtverwaltung weiter.

Laut aktuellem Stand hat sich das Gericht gegen den Abrissstopp entschieden. Die Begründung ist, dass die Treppe keine historische Bedeutung habe. Die Abrissarbeiten und die Planung gehen nun also weiter.

Ein rechtliches Problem melden