Sonstiges

Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet

Ein Deal von , 9. Jun. 2017 11.54 Uhr

Die ganze Welt hielt den Atem an, als am 26. April 1986 der Reaktor Nr. 4 des Kernkraftwerkes in Tschernobyl explodiert. Der erste Super-Gau der Weltgeschichte sollte wohl für immer im Kollektivgedächtnis der Menschheit bleiben. Um den Reaktor wurde bereits einen Tag später ein Sperrgebiet mit einem 30km Radius errichtet. 350.000 Menschen mussten ihr Zuhause auf der Stelle verlassen, zurück geblieben sind Wohnungen, Krankenhäuser und Kindergärten wo alles stehen und liegen gelassen wurde, so, als wäre man nur eben kurz auf einen Kaffee rausgegangen.

Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet - 12


Heute kann das Sperrgebiet nur mit professionellen Touren besichtigt werden, die Besucherzahlen steigen stetig an und die Ukrainische Regierung tut alles daran, diesen Ort touristisch zu etablieren. Nicht ohne Grund, denn kein anderer Ort auf unserem Planeten bietet einen derartig beeindruckenden Einblick in die Vergangenheit. Der marode Vergnügungspark, die leeren Operationssäle und der Stapel an Hausaufgaben in den Gängen der Schulen - verstörende Bilder die einem kalte Schauer über den Rücken laufen lassen.


Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet - 10


Wer jetzt bereits Pläne hegt diese verlassenen Orte zu besuchen, dem sei gesagt, die Strahlendosis an einem Tag im Sperrgebiet ist geringer als bei einer Röntgenaufnahme.


Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet - 8


Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet - 6


Trip nach Tschernobyl

Im Internet werdet ihr viele Anbieter von Tagestrips und 2-Tagestrips finden. Die meisten führen euch zu den Sehenswürdigkeiten in Tschernobyl und Prypjat. Beim Besuch des Krankenhauses, Kindergartens, der Grundschule, einer Polizeistation und eines Vergnügungsparks fühlt man sich in das Jahr 1986 zurückversetzt. Propaganda aus der vergangenen Zeit bröckelt von den Wänden, alte, kommunistische Monumente und militärische Anlagen versprühen Sowjet-Nostalgie. Wir haben ein paar Anbieter für euch ausgewählt, der Preis beinhaltet den Transfer von/nach Kiew, Vollpension, Versicherung, Eintritte, eine erfahrene Reisebegleitung und einen Geiger-Müller-Zähler.

Ihr habt bedenken? Hier könnt ihr Erfahrungsberichte auf Tripadvisor des 1. Anbieters durchlesen (5 von 5 Punkte bei über 700 Bewertungen).


Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet - 4


Strahlung

Die Strahlendosis während eines Tages in Tschernobyl entspricht der Dosis eines internationalen 3-Stunden-Fluges und liegt deutlich unter den Werten einer Röntgenaufnahme.


Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet - 2


Kiew

Spätestens seit der Orangen Revolution ist jedem der Maidan ein Begriff. Dieser ist der zentrale und geschichtsträchtige Platz der Stadt. Neben der Sophienkathedrale solltet ihr auch das Höhlenkloster besuchen, dieses ist UNESCO Weltkulturerbe. Neben den vielen Prachtbauten und Denkmälern aus der Zeit der Sowjetunion, so wie z.B. die Statue "Mutter Heimat", empfehlen wir euch insbesondere den Besuch zweier Museen: Das Tschernobyl Museum und das Nationale Museum für Kunst der Ukraine. Außerdem findet in der ukrainischen Hauptstadt der Eurovision Song Contest 2017 statt.


Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet


Ihr habt Lust bekommen diesen "Lost Place" mal hautnah zu erleben? Dann nichts wie los:

Zur Buchung

Tschernobyl: Ein Besuch im Sperrgebiet