Sonstiges

Mit wie viel Ungeziefer teilt ihr euch euren Flugzeugsitz?

Ein Deal von , 17. Apr. 2018 10.43 Uhr

Von Bettwanzen & Skorpionen im Flieger

Wenn man an Urlaub denkt, dann eigentlich an Entspannung und Vorfreude und diese steigt ja bekanntlich, wenn man im Flieger sitzt und es auf in Richtung Traumziel geht. Was erwartet man von einem Flug? Natürlich guten Service, wünschenswerter Weise keine Turbulenzen und ein sauberes Flugzeug - wird das ja nach jedem Flug vom Personal gereinigt. Aber vielleicht gehört euer Sitz nicht ganz so sehr euch, wie ihr es vielleicht denkt.


"Ich dachte, es wäre ein Apfelkern, dann begann es zu krabbeln".


Genau das passierte einer Mutter und ihrer sieben-jährigen Tochter auf ihrem Flug von Kanada nach London. Der zunächst als Apfelkern identifizierte Punkt outete sich kurze Zeit später als Bettwanze. Mutter, sowie Tochter kamen mit mehreren Bissen in London an, da der Flieger ausgebucht war und den beiden somit kein neuer Sitzplatz zugewiesen werden konnte. Ein ziemlich ekliger Albtraum.

Wie gerät Ungeziefer an Board eines Fliegers?


Millionen von Menschen fliegen jedes Jahr in den Urlaub und teils unsaubere Hotelzimmer können das Problem hervorrufen. Schnell hat man einen blinden Passagier an Board mit dabei. Hält dieser sich versteckt bis zum nächsten Flug, kann es schon einmal passieren, dass er einem über den Weg läuft, pardon, krabbelt.

Mit wie viel Ungeziefer teilt ihr euch euren Flugzeugsitz? - 2


Aber nicht nur Bettwanzen können sich an Board schleichen. Ein Flug von Sacramento nach Chicago musste sogar abgebrochen werden, da sich ein Skorpion im Flieger befand und nein, er hatte kein Ticket erstanden und war auch nicht auf dem Weg, seine Familie in der Windy City zu besuchen. Vermutlich hatte sich der ungebetene Passagier bei einem vorherigen Aufenthalt in Phoenix, Arizona an Board geschlichen.

Wie kann man sich vor Ungeziefer im Flieger schützen?

Aber was kann man gegen Bettwanzen & Co unternehmen? Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich sogenannte "Bed Bug Seat Cover" besorgen, welche einfach über den Sitz im Flieger gestülpt werden und den direkten Kontakt vermeiden. Außerdem empfiehlt es sich, seine eigene Decke mitzubringen, anstelle der Decken, welche einem im Flugzeug zur Verfügung gestellt werden, zu nutzen. Selbiges gilt auch für Kissen. Und sollte wirklich der Fall eintreten und ihr entdeckt Ungeziefer jeglicher Art, empfiehlt es sich, der Crew diskret Bescheid zu geben, um keine Unruhe im Flieger auszulösen.

Mit wie viel Ungeziefer teilt ihr euch euren Flugzeugsitz?



Zusammenfassung:

  • Eigene Decke mitbringen
  • Eigenes Kissen mitbringen
  • Bed Bug Seat Cover
  • Crew diskret auf das Problem hinweisen

Aber keine Panik, das bedeutet nicht, dass jeder Flug von Bettwanzen, Skorpionen oder gar Kakerlaken verseucht ist. So etwas passiert in den wenigsten Fällen und sollte euch auch in Zukunft nicht vom Fliegen abhalten.

Und wen es jetzt ebenfalls überall juckt, dem sei gesagt, uns geht es genauso!

Ahoi, Segel setzen und happy scratching!




Mit wie viel Ungeziefer teilt ihr euch euren Flugzeugsitz?