Sonstiges

Leben am Limit, schlafen am Hang: Die verrückten Suiten der Skylodge in Peru

Ein Deal von , 3. Jul. 2017 8.02 Uhr

Einfach nur Pauschalurlaub in irgendeinem x-beliebigen Hotel ist viel zu Mainstream? Ein bisschen Leben am Limit ist irgendwie schon immer euers gewesen? Wenn andere sagen "Das mache ich nicht, das ist ja bekloppt!", steigt bei euch noch nicht einmal der Puls? Ihr habt sowieso einen Vogel? Dann lebt doch mal wie einer! Oder wenigstens so ähnlich.

Wer in den Skylodge Adventure Suites im Heiligen Tal nahe Cusco in Peru eincheckt, kann genau diese Erfahrung machen. Schwindelfrei und sportlich sollte man dabei durchaus sein – und ein bisschen verrückt. Denn mit dem Aufzug von der Rezeption ins Hotelzimmer fahren ist hier absolut nicht.

Erstmal ankommen

Um überhaupt in die Kapsel-Suites zu gelangen, sollte man besser nicht aus Zucker sein. Klettern, hangeln, wandern, etwa 1,5 Stunden benötigt man, um in seinem Schlafgemach für die Nacht anzukommen. Begleitet wird man dabei von zwei Guides, denn auch hier gilt: Safety first. Diven und Flipflop-Fans sollten lieber zuhause bleiben, Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung sind ein Muss.

Und dann ist man da...

... und kriegt den Mund nicht mehr zu. Auf 400m Höhe hängen die drei transparenten Kapseln an der vertikalen Felswand und ermöglichen einen atemberaubenden Panoramablick über das Tal. Bis zu 12 Personen können in je einer der Suiten die Nacht verbringen. "Toll, und was mache ich, wenn ich mitten in der Nacht mal Pipi muss?" Was wäre denn eine echte Suite ohne eigenes Bad? Man mag es kaum für möglich halten, aber tatsächlich verfügt jede der Kapseln über Toilette und Co. – und bei der Aussicht muss man sich weder mit dem Handy noch mit der Zeitung die Zeit während des Geschäftes vertreiben.

Was kriegt man für sein Geld?

Einen atemberaubenden Ausblick! Viele der ehemaligen Gäste haben vor allem vom Sternenhimmel in der Nacht geschwärmt. Hier erhellen nicht die Lichter der Stadt das Firmament, was es möglich macht unendlich viele Sterne vor dem Einschlafen zählen zu können. Ein unvergessliches Erlebnis, überhaupt ist die Einzigartigkeit dieser Unterkunft genau das, was die Übernachtung jeden Cent wert macht. Bei 477€, die Pro Nacht und Person den Besitzer wechseln, ist aber selbstverständlich noch mehr dabei. Der Transfer ab Cusco gehört genauso zum Gesamtpaket wie die Führung bergauf zu den Suiten und den "Abgang" per Seilbahn. Auch verköstigt wird man hoch über dem Boden. Ein Snack, ein Gourmet-Dinner und ein Frühstück, zubereitet in luftiger Höhe, verköstigen alle, die ohnehin einen harten Magen zu haben scheinen.

Übrigens befinden die Luxus-Kapseln, welch Zufall, auf dem Weg, den man zurücklegen muss, um das Weltkulturerbe Machu Picchu zu besuchen – der ideale Zwischenstopp.

Neugierig geworden?

Solltet ihr auf den Geschmack gekommen und ganz heiß darauf sein, selbst diese Once-in-a-lifetime-Experience zu machen, könnt ihr eure Übernachtung direkt bei Airbnb buchen. Wie wäre es zum Beispiel damit Weihnachten mal wirklich zu einer stillen Nacht zu machen und fernab vom Verwandtenstress alles hinter sich zu lassen?

Leben am Limit, schlafen am Hang: Die verrückten Suiten der Skylodge in Peru

Zur Buchung

Noch keine Flüge nach Peru gebucht? Dann schaut mal in unserer Flugsuche vorbei.

Zur Flugsuche

Alle aktuellen Peru-Deals auf unserem Blog findet ihr hier.

Leben am Limit, schlafen am Hang: Die verrückten Suiten der Skylodge in Peru