Sonstiges

Indonesiens buntester Schatz: Das Regenbogendorf Kampung Pelangi

Ein Deal von , 25. Jun. 2017 7.37 Uhr

"Ich möcht' ein Glücksbärchi sein, das wäre wunderbar..." Na gut, ein kunterbuntes, wattegefüttertes Reich über den Wolken können selbst wir nicht anbieten, aber dieses kleine Fleckchen Erde hier kommt schon sehr nah an ein Leben direkt im Regenbogen heran. Kampung Pelangi. Noch nie gehört? Bis vor kurzem war das kleine Dorf in Indonesien wohl nur den Allerwenigsten ein Begriff, doch dann hat Instagram dem Ort zu weltweiter Berühmtheit verholfen. Nein, das hier ist nicht die Halluzination nach übermäßigem Pilzkonsum – sondern das vermutlich bunteste Dorf der Welt.

Paradiesische Verhältnisse? Ganz und gar nicht

Sobald bunte Farben ins Spiel kommt, wirkt alles nach Freude und viel Spaß, der Anlass für dieses radikale Facelift war allerdings eher ein düsterer. In Kampung Pelangi wohnen die Ärmsten der Armen, ganz so rosig, wie es die Wände, die eingefärbten Steinplatten auf dem Boden und die über den Gassen gespannten, farbenprächtigen Regenschirmen anmuten lassen, waren die Aussichten lange nicht. 200.000€ hat die Regierung in das Projekt investiert, Ziel war es, das Slum attraktiver für Touristen zu gestalten. Dass ein solch großer Hype erzeugt werden würde, der dermaßen durch die Decke schießt, war dabei allerdings nicht absehbar.

Die Begeisterung ist groß und unter dem Hashtag #ampungpelangi sind bei Instagram schon tausende von Bildern hochgeladen worden. Von der Panoramaaufnahme des Ortes über Fotos von Straßenzügen bis hin zum Selfie mit an die Wand gemalten Engelsflügeln, die Motive sind so vielfältig und individuell wie das gesamte Dorf selbst.

Was wird nun aus dem Dorf?

In Gunung Brintik, wie Kampung Pelangi ursprünglich und vor seiner schillernden Metamorphose hieß, soll noch mehr Geld investiert werden. Klar, jetzt, da der Ruhm da ist und die Touristen in Scharen kommen, soll noch mehr geboten werden, was für den Trip spricht. Etwa 1 Million Euro sollen daher nochmal locker gemacht werden, um das Abwassersystem und die -kanäle zu sanieren. Die Bewohner wird's freuen, sie profitieren mit dem Verkauf Streetfood, Souvenirs und Führungen durch das Dorf glücklicherweise auch von dem neuen Erscheinungsbild ihrer Heimat, die wohl bunter als ein Kakadu und Olivia Jones zusammen ist.

#kampungpelangisemarang #kampungpelangi

Ein Beitrag geteilt von rini rindu (@rini7144) am

Ich will hier nach dem Topf voll Gold suchen

Stimmt, am Ende des Regenbogens wartet er, aber ob ihr ihn hier wirklich findet? Findet es raus. Um zum Dorf zu gelangen, braucht es aber mehr als ein Ritt auf dem Einhorn – auch, wenn die optische Erscheinung zur dieser Annahme verleitet. Mit dem Flieger hingegen klappt das allerdings ganz gut. Von der Hauptstadt Jakarta aus kommt ihr mit diversen Verkehrsmitteln wie Bus, Bahn oder privatem Fahrer in das Dorf. Den passenden Flug findet ihr übrigens in unserer Flugsuche.

Zur Flugsuche

Die neusten Indonesien-Deals gibt's derweil hier.

Indonesiens buntester Schatz: Das Regenbogendorf Kampung Pelangi