Sonstiges

Die schönsten Naturwunder Österreichs

Ein Deal von , 7. Jun. 2017 11.45 Uhr

Ahoi Piraten,

ihr glaubt, ihr kennt Österreich in- und auswendig und habt schon längst alle interessanten Ecken entdeckt? Dann passt mal auf, ob wir nicht doch ein paar Geheimtipps für euch ausgekramt haben.

1. Der Grüne See

Ja, wir geben es zu, die meisten von euch werden schon von diesem atemberaubenden See bei Tragöß gehört haben. Das bläulich-grüne Schimmern, die Spiegelung der Berge im Wasser – dieser Anblick lässt Träume wahr werden!

Wenn das Eis in den Bergen schmilzt und das Wasser sich seinen Weg ins Tal bahnt, dann wird aus einem kleinen Teich ein großer See, der alles um sich herum verschluckt. So findet man Unterwasser ein atemberaubendes Schauspiel aus Bäumen, Bänken und Wegen. Leider ist seit 2015 das Tauchen im Grünen See verboten, doch dieses Video entschädigt ein wenig das Nichterleben-Können!


Video footage by: Alex Benedik

http://www.globaldivemedia.com/

2. Die 1000-jährige Eiche, Steiermark

500 Jahre für einen Baum? Ein Klacks! Doch 1000 Jahre sind selbst für einen Baum eine wirklich erstaunlich lange Lebenszeit. Rund 25 Meter streckt sich die älteste Eiche Europas in die Höhe und mit ihren 3 Metern Durchmesser braucht es mindestens 2 Menschen für eine vollständige Umarmung.


3. Tropfsteinhöhle Katerloch

Die tropfsteinreichste Höhle Österreichs befindet sich inmitten der Steiermark. Auf der unterirdischen Führung, bei der man einen Höhenunterschied von 135 Metern bezwingen muss, kommt man an diversen Kammern vorbei, die mit so wunderschönen Namen wie Zauberreich, Fantasiehalle oder Seenparadies glänzen. Nicht von dieser Welt mögt ihr beim Anblick der unterschiedlichsten Tropfsteingroßstrukturen mit ihrem Formenreichtum, Kristallen und Kristallsäulen denken.

Mit ganz viel Glück könnt ihr sogar einen der Namensgeber der Höhle zu Gesicht bekommen - den Waldkauz. Aber der Name deutet doch auf eine Katze hin – ist aber nicht so, denn auch männliche Käuze werden als Kater bezeichnet! Sehen, Staunen und Wissen und das alles in einer Höhle – perfekt!


4. Krimmler Wasserfälle

Ihr glaubt, atemberaubende Wasserfälle gibt es nur außerhalb Europas, in tropischen Regionen wie Asien beispielsweise? Mitnichten, findet man doch in Österreich den fünfhöchsten Wasserfall der Welt – die Krimmler Wasserfälle im Salzburger Pinzgau.

Beeindruckend rauschen die mächtigen Wassermassen 385 Meter in die Tiefe und bezwingen dabei drei Fallhöhen. Diese atemberaubende und atemstockende Naturkulisse findet ihr im Nationalpark Hohe Tauern. Ihr solltet unbedingt einen Schluck trinken, sagt man dem Wasser doch heilende Kräfte nach.

Ein von @marh4rd geteilter Beitrag am


5. Teufelstein, Fischbacher Alpen

Drei große aufeinanderliegende Felsklötze markieren diese 6 Meter hohe Kultstätte auf dem höchsten Punkt der Gemeinde Fischbach. Der Sage nach wollte der gefallene Engel Luzifer hier eine Treppe in den Himmel bauen, um sich so wieder Zutritt zu verschaffen.


6. Eisriesenwelt, Werfen

Ihr vermutet die größte Eishöhle irgendwo am Süd- oder Nordpol? Vollkommen falsch gedacht, denn diese befindet sich in Österreich, genauer gesagt in Werfen. Die geheimnisvolle Welt aus Eis erstreckt sich über eine Länge von 42 km und schon beim Betreten der Eishöhle erwarten euch atemberaubende Eisgebilde und ein weitverzweigtes Höhlensystem. Damit sich keiner verläuft, darf die Eisriesenwelt auch nur mit einem Guide betreten werden, so könnt ihr euch aber auch voll und ganz auf die glitzernde Schönheit konzentrieren.

Video: http://www.eisriesenwelt.at/

7. Großglockner, Hohen Tauern

Der Großglockner, auch liebevoll einfach nur Glockner genannt, ist mit seinen 3798 m.ü.A. der höchste Berg Österreichs. Wer es bis zur Spitze geschafft hat, wird mit einem beeindruckenden Blick über die Hohen Tauern belohnt. Wie klein doch manche Probleme angesichts dieses überragenden Ausblicks erscheinen. Also auf Piraten, es gilt den Gipfel zu bezwingen!


8. Tiroler Lechtal

Der Fluss Lech fließt auf seinem Weg von Voralberg in Österreich nach Bayern, wo er in der Donau mündet, durch eines der schönsten Naturschutzgebiete – dem Tiroler Lechtal. Über sich strahlend blauer Himmel, die Berge sanft schimmernd im Wasser – so lässt es sich hier wunderbar wandern und relaxen.


9. Obir Tropfsteinhöhle, Kärnten

In dem 2142 Meter hohen Berg Obir haben sich im Laufe der Jahre in den unterirdischen Höhlen Stalagmiten und Stalagtiken durch hereinsickerndes Wasser gebildet. Ein absolutes Highlight ist die "Orgel" in den Tropfsteinhöhlen. An der 6 Meter hohen Sinterwand reihen sich Tropfsteine Orgelpfeifen ähnlich Reih an Reih, des weiteren finden sich in den Höhlen viele kleine Seen.

Ein von @juliaszy_ geteilter Beitrag am


Ihr habt immer noch nicht genug von der Schönheit Österreichs?

Hier gehts zu den Heimat-Deals!


Die schönsten Naturwunder Österreichs