Flüge
ab 223€ p.P.

Traumdestination Färöer: Hin - und Rückflüge NUR 223€ im Sommer mit Gepäck

Ein Deal von , 3. Jun. 2019 11.32 Uhr

WOW! Die Färöer Inseln zwischen England und Island erheben sich majestätisch aus dem Ozean. Wie spitze Widerhaken trotzen die 18 Inseln dem schroffen Wetter des Atlantiks und offenbaren gleichzeitig ein beeindruckendes Landschaftsbild, wilde Natur und eine faszinierende Tierwelt. Normalerweise kosten Flüge auf die Färöer um die 400€, wir zeigen euch aber heute, wie ihr die nordischen Paradiese schon um 223€ ansteuern könnt!

ab
223
p.P.

Details & Buchung Im Zeitraum von: 1. Aug. 2019 - 30. Nov. 2019

Abflugsorte
Wien, Prag
Ankunftsort
Färöer

Traumdestination Färöer: Hin - und Rückflüge NUR 223€ im Sommer mit Gepäck - 4

Flüge

Die Flüge mit KLM und Atlantic Airways auf die Färöer Inseln gehen aktuell ab Wien und Prag nach Vágar. Ihr müsst zwar zwei Zwischenstopps in Kauf nehmen, dafür ist aber das Aufgabegepäck im Preis auch schon dabei. Wahnsinn!

Die Fährlinie Smyrilline bringt euch auch ab Dänemark über die Färöer nach Island. Zwingend günstiger als die Flüge ist die Fahrt mit der Fähre jedoch nicht.

Traumdestination Färöer: Hin - und Rückflüge NUR 223€ im Sommer mit Gepäck - 2

Hotel

Hotels sind auf den Färöer nicht so teuer wie man denken mag, z.T. findet man Zimmer schon für 80€/Nacht.

Hier Hotel Angebote finden

Ansonsten bietet sich Campen in der freien Natur (bei entsprechender Ausrüstung) sehr an. Im Gegensatz zu anderen skandinavischen Ländern gilt hier nicht das "Jedermannsrecht", sprich, ihr könnt nicht einfach willkürlich zelten. Auch das Schlafen im Auto oder im Camper außerhalb von ausgewiesenen Campingplätzen ist nicht gestattet. Auf den Färöer gibt es 21 offizielle Campingplätze, ein Platz für 2 Personen kostet euch ab 100 Kronen, das sind 13-14€, also rund 6-7€ p.P. und Nacht. Hier gibt's eine Übersicht über alle Campingplätze.

Campingplätze sind meist mit Küche, Sanitäranlagen, warmen Duschen und weiterem Schnick Schnack ausgestattet.

Färöer

Transport:

Bus: Das öffentliche Bussystem ist sehr gut aufgebaut, ihr kommt theoretisch mit den Bussen und Fähren überall hin. Zwar fahren diese nicht oft, aber zumindest einmal am Tag. Wir empfehlen das Wochenticket für alle Fähren und Busse, dieses kriegt ihr für 700 Dänische Kronen, das sind rund 94€.

Mietwagen: Auf den Färöer könnt ihr rund 600 Kilometer befahren. Die Hauptinseln sind über Brücken verbunden, die restlichen über Fähren. Zahlreiche Tunnel verkürzen die Fahrtzeiten. Mietwagen sind sehr teuer auf den Färöer Inseln.

Helikopter: Geheimtipp ist eine günstiger Helikopter Flug, die hier staatlich subventioniert mehrmals täglich einzelne Inseln anfliegen. Den Flug könnt ihr auf der Seite der Airline Atlantic Airways buchen, die günstigsten Flüge gibt es schon für 85 Kronen, das sind 11€!

Hier findet ihr Mietwagen Angebote

Klima:

Durch die Lage ist auf den Färöern Inseln natürlich oft mit Regen zu rechnen, jedoch weniger mit tagelangen Niederschlägen als mit kürzeren Schauern. Allerdings sorgt der Golfstrom für ein maritimes Klima und relativ milde Temperaturen, selbst Schnee bleibt im Winter daher nicht lange liegen. Windig ist es hier fast immer, manchmal sogar stürmisch, unbedingt einen Windstopper mitbringen. Beste Reisezeit ist von Mai bis September, wobei im Juli und August die meisten Touristen an Land gehen. Im Mai und Juni profitiert ihr von der Mitternachtssonne, außerdem ist hier dann noch wenig los und wettertechnisch sind diese Monate auch die trockensten.

Einreise:

Die Färöer gehören politisch zu Dänemark, haben aber ihre eigene Währung. Außerdem gehören sie nicht zum Schengen-Raum, ihr solltet bei der Ankunft also einen gültigen Reisepass dabei haben. Personalausweis reicht oftmals nicht aus.

Sehenswürdigkeiten:

  • Slættaratindur Der höchste Berg der Färöer.
  • Beinisvørð Die höchsten Klippen und eure Möglichkeit die Papageientaucher zu sehen.

Traumdestination Färöer: Hin - und Rückflüge NUR 223€ im Sommer mit Gepäck

Traumdestination Färöer: Hin - und Rückflüge NUR 223€ im Sommer mit Gepäck